Herzlich willkommen beim AWO Kreisverband Kleve e.V.

 

Großes Herbstfest:
Offener Ganztag feierte 10. Geburtstag

Die AWOOGS an der St. Antonius Grundschule in Kevelaer feierte jetzt mit einem großen Herbstfest ihren 10. Geburtstag. Drei Stunden lang konnten die Kinder an herbstlichen Workshops teilnehmen, zur Jahreszeit passende Basteleien zaubern, Experimente wagen und ihre Energie auf der Hüpfburg oder beim Kletterparcours entladen. Des Weiteren entführte ein Magier in geheimnisvolle Welten, der Zuckerwatte-Stand sowie die Cafeteria luden zum Schlemmen ein.


"Wir zählten knapp 600 ausgelassene, zufriedene Gäste, mit einer so großen Resonanz hätten wir nicht gerechnet", zogen die OGS-Koordinatorin Gabi Büttner und ihr Bereichsleiter Lutz Levermann zum Abschluss des Festes eine äußerst positive Bilanz.


SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks
besucht Kita Storchennest

Eine fröhliche Wohlfühlatmosphäre schlägt einem entgegen,wenn man die AWO-Kita Storchennest in Kranenburg betritt. Das merkte auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks bei ihrem Besuch der seit August 2014 bestehenden Tagesstätte. Beim Gespräch mit Müttern kamen viele Fragen zur Betreuungssituation auf den Tisch.

Doch zunächst besichtigte Hendricks mit dem SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Jürgen Franken, der Geschäftsführerin der AWO Kreis Kleve, Marion Kurth, und dem ehemaligen Geschäftsführer Viktor Kämmerer die Einrichtung. Durch Wickeltische mit Treppenaufgang oder herausziehbaren Küchenpodesten für die großen Kleinen ist sie super ausgestattet. „Alle Möbel wurden von Haus Freudenberg gebaut und sind super durchdacht", so Steffi Claaßen, Leiterin der Einrichtung.

„Dass die Kinder sich hier wohlfühlen, merkt man sofort", bestätigt die Bundestagsabgeordnete. Die Öffnungszeiten der Kita sind von 7 bis 17 Uhr, betreut werden Kinder ab zwei Jahren. Dieses Angebot ist gefragt – das zeigt sich beim Gespräch mit den berufstätigen Müttern im Anschluss.

Denn gerade die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein immer wiederkehrendes Thema, das besonders die SPD auf der politischenTagesordnung hat. Aber auch die Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen und Erzieher wurden diskutiert: Durch eine veränderte Ausbildung verdient man erst im Anerkennungsjahr ein kleines Gehalt, und auch im Beruf selber ist das Einkommen eher bescheiden. „Deshalb ist es wichtig, dass man die Finanzierung der Einrichtung auf andere Beine stellt. Eine spitze Abrechnung und keine Pauschalfinanzierung pro Kind würde auch den reellen Personalkosten zu Gute kommen", sind sich Marion Kurth und Barbara Hendricks einig.

Leiterin Claaßen würde sich auch weniger Bürokratieaufwand wünschen: „Es wäre super, wenn ich weniger – teilweise unnützen – Papierkram bewältigen müsste und dafür mehr in die pädagogischen Arbeite investieren könnte."

„Doch trotz aller Fragestellungen bleibt durch das Engagement der Kräfte vor Ort diese Kita eine Vorzeigeeinrichtung, die der wachsenden Anzahl von jungen Familien im Kreis Kleve eine tolle Anlaufstelle bietet", fasst Hendricks zusammen.


Bundespolizei spendet 1500 Euro
für das AWO Frauenhaus Kleve


v. l. n. re.: Irene Möllenbeck (stellv. Vorsitzende Förderverein Frauenhaus Kleve, Heinrich Onstein (Organisator des Fußballturniers), Brigitte Wucherpfennig (Vorsitzende Förderverein Frauenhaus Kleve), Axel Reichert (Vorsitzender Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe Niederrhein), Stefan Jäger (Leiter Bundespolizeiinspektion Kleve), Josephine Spettmann (Vorstandsmitglied Förderverein Frauenhaus), Andrea Hermanns (Leiterin Frauenhaus)

Im Juli hatte die Bundespolizei Kleve zum 8. Mal ihr internationales Fußballturnier für einen guten Zweck ausgerichtet. Zwölf Mannschaften aus dem In- und Ausland spielten auf der Sportplatzanlage in Kranenburg-Nütterden um den begehrten Wanderpokal der Gewerkschaft der Polizei (GdP) - Kreisgruppe Niederrhein.

In diesem Jahr kam eine neue Rekordsumme zusammen. Der Leiter der BundespolizeiinspektionKleve, Polizeioberrat Stefan Jäger, übergab jetzt die stolze Gesamtspende in Höhe von 1500 Euro an den Vorstand des AWO Frauenhaus Fördervereins. 1068,60 Euro spendeten die Teilnehmer des Fußballturniers, um 431,40 Euro erhöhte die GdP den Betrag. "Wir sind dringend auf Spenden angewiesen und bedanken uns ausdrücklich für das Engagement der Bundespolizei", zeigten sich die Mitarbeiterinnen des Frauenhaus Fördervereins hoch erfreut.


AWO und Verkehrswacht sammeln
Fahrradhelme für Flüchtlingskinder


(v. li. nach re.: Andreas Schürings (AWO Flüchtlingsberatung), Jennifer van Meegen, Birgit Gerold (AWO Flüchtlingsberatung), Falk Neutzer (Verkehrswacht)

Die Schule hat begonnen – auch für zahlreiche Flüchtlingskinder im Kreis Kleve. Ein Großteil bewältigt den Schulweg mit dem Fahrrad und sollte dafür mit einem geeigneten Fahrradhelm ausgestattet sein.„Mobilität ist nämlich ein wichtiger Faktor für die Flüchtlinge, um sich in unsere Gesellschaft eigenständig integrieren zu können", weiß die AWO-Flüchtlingsberaterin Birgit Gerold. Indes fehlten den Familien oft dienötigen finanziellen Mittel, um ihre Kinder sicher und geschützt zur Schuleradeln zu lassen.

Gemeinsam mit der Verkehrswacht Kreis Kleve möchte die Flüchtlingsberatung des AWO KreisverbandsKleve nun Abhilfe schaffen: „In vielen Kreis Klever Haushalten befinden sich oft noch sehr gut erhaltene Kinder-Fahrradhelme, die nicht mehr gebraucht werden, da das eigene Kind heraus gewachsen ist", ist sich Gerold sicher. Diese Helme können an verschiedenen Anlaufstellen im Kreisgebiet kostenfrei abgegeben werden. Die Verkehrswacht Kreis Kleve e.V.prüft die Helme auf ihre Tauglichkeit– geeignete Helme werden kostenfrei an die bedürftigen Familien ausgegeben. „Dies ist, neben einem Schulweg-Training, ein weiterer, wesentlicher Mosaikstein, um die Sicherheit der Flüchtlingskinder zu gewährleisten", freut sich Falk Neutzer, Geschäftsführer der Verkehrswacht Kreis Kleve, auch wenn ein gebrauchter Helm nicht die erste Wahl beim Kauf sein sollte, so schützt er doch besser als gar keiner..

Auch die Lörper Fahrrad GmbH, Goch, beteiligt sich an der Aktion. Neben einigen neuen Helmen für die Aktionerhält ein Spender für jeden abgegebenen Helm einen Gutschein von zehn Euro beim Kauf eines neuen Helmes.

Wer einen nicht mehr benötigten, intakten Kinder-Fahrradhelm zu Hause hat, kann ihn an folgenden Stellen abgeben:

Goch, Sprachpatencafé, Markt (jeden Donnerstag, 15 bis 17 Uhr); Lörper Fahrrad GmbH, Boschstraße 12 (während der Öffnungszeiten)
Kevelaer, Öffentliche Begegnungsstätte, Bury-St. Edmunds-Straße (jeden Montag, 13 bis 15 Uhr)
Kranenburg, Waldstraße 1 (jeden Donnerstag, 15 bis 17 Uhr)
Emmerich, IZIF (jeden Donnerstag, 9 bis 11 Uhr)
Bedburg-Hau, Kleiderkammer, nördlicher Rundweg, Haus 3 (jeden Montag, 11 bis 12.30 Uhr)
Kleve, AWO-Geschäftsstelle,Thaerstraße 21 (montags bis freitags, 9 bis 16 Uhr)
Uedem, Viehstraße 1, bei Andrea Klein (jeden Mittwoch, 12 bis 14 Uhr)

 


 

 

Ab Oktober: Maxi-Club in Emmerich
mehr

Neuer Stressbewältigungskurs für Kinder in Kleve (ab 22.09.16)
mehr

Sommerferienprogramm des IZIF - Impressionen
mehr

45. Kinder- und Jugendzeltlager auf dem Eltenberg
mehr

AWOOGS der Montessori-Schule Kleve und der Karl-Leisner-Schule Kleve im Irrland
mehr

"Karibiktraum" bei OGS der Montessori-Schule Kleve
mehr

Tag der Offenen Tür in der AWOKita Storchennest
mehr

Benefiz-Fußballturnier der Bundespolizei zu Gunsten des Fördervereins des AWO-Frauenhauses Kleve
mehr

Sommerfest der AWOOGS an der St. Antonius Grundschule Kevelaer
mehr

Grillfest der AWOOGS in Walbeck
mehr

"Tag der Begegnung" mit AWO-Ortsverein Rheurdt
und Flüchtlingshelfer-Runde
mehr

Sprachreisen für Jugendliche:
In den Sommerferien geht's in das englische Pool
mehr

Kreistagsfraktion der SPD besucht KiTa Storchennest
mehr

Klausurtagung: AWO Kreisvorstand Kreis Kleve 
möchte Zusammenarbeit mit Ortsvereinen stärken
mehr »»

Integrationsbeauftragter: Gemeinde Bedburg-Hau 
und AWO Kreisverband Kleve kooperieren
mehr »»

AWO-Ortsverein Emmerich
wählte neuen Vorstand
mehr

Jahresbericht 2015 des Frauenhauses

mehr

Marion Kurth ist neue Chefin
der AWO im Kreis Kleve
mehr »»

 Kreiskonferenz 2015 in Kleve
mehr »»

AWO bittet um Spenden für das Sprachpatenprojekt
Oktober 2015
mehr »»




 

Anmeldung